Samstag, 27. April 2013

Kinder, die mal Doggen werden wollen...

Eigentlich sagt man immer wieder, dass man Kinder nicht miteinander vergleichen soll, weil in der Regel alles normal ist. Frühentwickler, Spätentwickler, Frühsprecher, Spätsprecher, groß, klein, dick, dünn etc.
 
Aber manchmal macht es einfach Spaß und bringt einen zum Lachen.
 
Links im Bild, mein Tageskind. Sie ist 3 Monate älter, als unser Mini-Monster. Rechts unser Mini-Monster. Er ist erst letzten Monat 2 geworden und hat schon Schuhgröße 26!
Wenn er ein Hund wäre, würde er wohl eine Dogge werden wollen. ;-)
 
 
Liebe Grüße und bis bald ...
 

 
 

Dienstag, 23. April 2013

Endlich wieder da! Teil 1/2

Einerseits ist der Frühling endlich da. Zwar noch etwas zögerlich, aber er kommt.

Dieses Bild habe ich am 13.3.13 gemacht.


Und dieses vor ca. einer Woche. Es wird endlich was.
Gefällt mir viel besser.


Unser erstes Apfelbäumchen blüht. Bin mal gespannt, ob er tragen wird.
Das zweite Bäumchen hängt noch etwas hinterher, scheint aber auch blühen zu wollen.



Auch die Forsythie blüht wieder.
Letztes Jahr hat sie noch weniger geblüht. Wurde allerings im Hausflur überwintert. Das fand sie anscheinend nicht so toll.


Nachdem wir endlich fast 1,5 Wochen Magen-Darm und anschließend eine Woche grippalen Infekt hinter uns haben, haben wir es genossen, mal wieder Sonne zu tanken (an den ersten schönen Tagen langen wir ja leider noch krank drinnen) und den Balkon auf Vordermann gebracht. Mittlerweile sind es 7 Kästen geworden.
 
Dieses Jahr haben wir 7 verschiedene Sorten von Streublumen genommen, statt fertige Blumen zu pflanzen. Bin mal auf das Ergebnis gespannt.

 
Auch die Hunden haben die nun doch ungewohnte Freiheit voll ausgekostet. Durch die Infekte durften sie leider auch nur zum Entleeren raus und mussten dann schon wieder rein.
 
 
So, dieses war der erste Streich. Der Zweite folgt sogleich...
 
Liebe Grüße und bis bald ...

Freitag, 12. April 2013

12 von 12 im April

Nach fast einer Woche Magen-Darm-Seuche (4 von 5 Monstern hat es erwischt) kehrt hier langsam wieder Alltag ein und all die liegengebliebenen Aufgaben schreien nach Erledigung.

Erst mal das Alltägliche:

 
1. Mein Frühstück.
 
2. Danach erst mal eine Tasse grünen Tee zum Wachwerden. (Ich oute mich jetzt: Mir schmeckt Kaffe absolut nicht.) Die Nacht war mal wieder zu kurz oder die Tage zu lang? Um Mitternacht ins Bett und dank Mini-Monster, das nicht durchschlafen mag, zwei Unterbrechungen bis um 6 der Wecker ging. Zum Glück erst spät. Sonst geht er früher. Dank "Seuche" muss nur der Große in die Schule und der Rest kann noch schlafen. Das Papa-Monster ist dann schon fast aus dem Haus auf dem Weg zur Arbeit.
 
3. Meine treusten Begleiter heute. Sie können einem ja leid tun. Wäsche von 5 Personen von 3 Wochen muss aufgearbeitet werden. Wie 3 Wochen zustande kommen? 1. Woche: ganz normal, da ich nur 1x pro Woche wasche. 2. Woche: dank Osterferien zu viel unternommen und irgendwie nicht dazu gekommen. 3. Woche: ausgesetzt dank Magen-Darm mit anfallender Zusatzwäsche durch... naja, was eben so alles bei so einer Seuche passiert.
 
4. GANZ wichtig. War mir sogar wichtiger als die Wäsche. Seit Sonntag nicht mehr gesaugt. Mit zwei Hunden im Fellwechsel eine mittelprächtige Katastrophe. Wer Hunde hat, weiß wovon ich rede. Aber ich konnte echt nicht. War froh, dass ich irgendwie die Kinder versorgt bekommen habe.
 
Jetzt geht es in Richtung Vormittag:

 
5. Erst mal einkaufen. Die Vorräte sind knapp und ich hatte für nachmittags was geplant, wofür ich dringend noch was besorgen musste. (siehe Bild 9+10)
 
6. Bei zwei Jungs im Schlepptau kann man da nicht einfach weitergehen. Nein. Man muss warten, bis alle Container leer sind und der LKW schlussendlich wegfährt... Da der gute Mann seine Arbeit gründlich gemacht hat und unter allen Containern gekehrt hat, ging fast eine halbe Stunde ins Land.
 
7. Nochmal kurz die Hunde lüften. Jetzt ohne Kinderwagen. Das Mini-Monster natürlich schon wieder ganz weit weg. Hätte ihn doch besser im Wagen sitzen lassen, aber auch er braucht mal Bewegung an der frischen Luft. Nur leider hat er gerade eine von diesen tollen Phasen, in denen er absolut nicht hören mag. Grrr...
 
8. Aufräumaktion. Das waren unsere ständigen Begleiter in den letzten Tagen. Die Käulen waren für meinen Schatz und mich. Ihn hatte es am schlimmsten erwischt und er musste trotzdem am Mittwoch schon wieder zr Arbeit. Mein Tageskind kam zwar den Rest der Woche nicht mehr, aber Mütter müssen eben funktionieren. Da haben die Globoli leider nicht mehr gereicht. Die Kinder haben zum Glück gut auf die Kombi aus Globoli und Hefe reagiert. Ich bin optimistisch und hoffe, dass diese Mittel jetzt in den Kisten bleiben können.
 
Das Gute zum Schluss:

 
9. + 10. Leckerer Regenbogen-Kuchen. Einfacher Teig vom Zebrakuchen in 6 Farben mit Lebensmittelfarbe (Pulver) eingefärbt. Wollte ich schon ewig mal gemacht haben, habe aber diese Farbe nirgendwo bekommen. Nun war sie zufällig in unserer Apotheke dank einer Knet-Bastel-Aktion erhältlich und sogar noch im Angebot. Perfekt.
 
11. + 12. Meine Aufgaben für heute Abend, wenn die Jungs endlich schlafen. Ein Regenbogenkleid für Kunden und ein Oberteil für mich. Zum Nähen komme ich wohl heute nicht mehr, aber ich hoffe, dass ich wenigstens alles zugeschnitten bekomme bevor ich ins Bett falle.
 
 
War zwar jetzt kein so aufregender Tag wie vielleicht bei so manch anderen Dame bei 12von12, aber ich hoffe, ihr hattet trotzdem Spaß am lesen.
 
 
Liebe Grüße und bis bald ...
 
 
Nachtrag um 22:45 Uhr: Bild Nr. 8 war wohl ZU optimistisch. Jetzt wo es allen besser geht und endlich ein frühlingshaftes Wochenende vor der Tür steht, das nach Ausflügen schreit, hat es auch das fünfte Monster erwischt mit allem was geht. :-( Armer Kerl. 

Respektvoller Umgang miteinander

Bei Frl. Päng habe ich gerade dies gefunden. Ins Leben gerufen von Cherrypicking:

Wir sind für ein faires Miteinander!

All das was wir herstellen ist mit Liebe und viel Gedanken entstanden.
Wir leben von unseren Ideen und unseren Produkten.
Wir liefern gerne Inspiration aber reagieren allergisch gegen Plagiate und Kopien.
Egal ob von Handelsketten, Versender oder Kollegen.

Wir plädieren darauf, uns gegenseitig zu unterstützen und uns nicht anzugreifen.

Wir kaufen lieber ein tolles Produkt von einer Kollegin/ einem Kollegen, auch wenn wir es
selbst machen könnten.
Deine Mitbewerber freuen sich auch über jeden Verkauf!
Zeige so Deinen Respekt gegenüber den Ideen des Anderen.
Arbeite fair und kollegial!
Wir sind alle eine Szene!

WIR SIND HANDMADE!
 

Mittwoch, 10. April 2013

MeMadeMittwoch #2

Schon wieder Mittwoch und ich habe es tatsächlich geschafft, vorher etwas zu werkeln.

Ein einfaches Raglan-Shirt.

Zur Zeit bastel ich noch an dem für mich perfekt passenden Basic-Raglan-Schnitt und komme dem Ziel langsam näher. Noch ein paar Falten an der Brust und der Ausschnitt im Nacken noch ein wenig zu tief, aber mit dem Rest bin ich schon zufrieden.

 
Farblich abgestimmt auf die "Amelie", die ich vor Kurzem von Einchen´s Flohmarkt erstanden habe.


Ich fand sie schon toll, als ich sie das erste Mal in der Farbenmix-Galerie gesehen habe und jetzt gehört sie tatsächlich mir. Danke nochmal.

Jetzt schaue ich mal, was die anderen Mädels vom MMM so gezaubert haben.

Liebe Grüße und bis bald ...

Sonntag, 7. April 2013

Geburtstags-Shirt

Die kleine Tochter einer meiner besten Freundinnen und zeitgleich bester Kundin steht total auf diesen pinken Monster-Stoff. Sie hat bereits eine Mütze daraus, die sie am liebsten den ganzen Tag tragen möchte.
Da liegt es nahe, dass zum 3. Geburtstag noch mehr Monster her müssen.
Alles Gute zum Geburtstag, kleine Maus.


Liebe Grüße und bis bald ...

Samstag, 6. April 2013

Sweatshirt-Nachschub

Was macht frau, wenn sie in Ruhe neue Projekte umsetzen und nicht wieder ausschließlich die Nacht dafür nutzen möchte?
Erst einmal die Kinder beschäftigen.
Hierfür eignet sich bei uns ganz gut ein Vorrat an neuen gebrauchten LTBs.
 
In diesem Zustand verharren sie gute 1-2 Stunden.

 
Das Ergebnis: ein Wolfi-Sternchen-Shirt in 92.

 
Das war gestern. Heute habe ich noch kurz die Zeit genutzt, als Papa den Jüngsten mit zum Einkaufen genommen hat. Entstanden ist ein Space-Shirt in 140.
 


Übrigens haben sich die Jungs die Shirts selbst kreiert. Als erstes habe ich alle gemusterten Stoffe zum Aussuchen hingelegt. Danach ging es an den Schnitt. Hierfür stelle ich 8 verschiedene Modelle zur Verfügung, die ich selbst entworfen habe. Passend zu Stoff und Schnitt wurden zum Schluss dann noch Kombi-Stoffe ausgesucht.
Der Große schafft das schon ganz alleine und hat auch ganz konkrete Vorstellungen. Der Mittlere braucht nur ein wenig Hilfe bei der Zusammenstellung von passenden Kombis. Und der Jüngste sucht sich schon ganz zielstrebig den Hauptstoff aus.
 
Mama schreibt dann parallel auf, damit es keine Missverständnisse gibt.
 
Die Liste ist recht lang geworden, was allerdings auch ok ist, da gerade alle aus ihren Sachen rauswachsen und Nachschub brauchen. Dementsprechend werden in den nächsten Wochen noch einige Shirts hier zu sehen sein.

Liebe Grüße und bis bald ...

Mittwoch, 3. April 2013

Mein erster MMM ...

Endlich brauche ich anderen nicht mehr beim MMM zuschauen, sondern kann auch mitmachen. Mein erster Pulli für mich. Hat schon ein paar Monate auf dem Buckel, ist aber immernoch mein liebstes Teil.


Schnitt von MiouMiou mit Sternen bestickt.

Da mein Stickrahmen nur 10x10 groß ist, ist die Stickerei in 6 Etappen entstanden. War zwar etwas aufwenig, aber ich finde, es hat sich gelohnt.

So, nun werde ich mal schauen, was die anderen Mädels am MMM so gezeigt haben.

Liebe Grüße und bis bald ...

Montag, 1. April 2013

Mal schnell ´ne Latzhose...

Eigentlich wollte ich gestern Abend nur mal eben schnell eine Latzhose für unseren Jüngsten nähen.
Standig zieht er sich aus und meckert dann, weil ihm kalt ist und er es noch nicht schafft sich alleine wieder anzuziehen. Kennt ihr das?
Meine Lösung: eine Latzhose. Die bekommt er nämlich noch nicht alleine auf.
Naja, wie das so ist, wurde sie dann doch etwas aufwendiger, aber dafür nun auch öffentlich tragbar.


Genäht nach dem Schnitt von klimperklein in Gr. 92
aus grauem Babycord und Ringeljersey.
 
 
 
Liebe Grüße und bis bald...