Dienstag, 21. Mai 2013

(Zu) Selbstständige Kinder

Diese Nachricht fand ich heute früh auf dem Esstisch. Wo ist hier der Fehler?
 
 
Nein, ich meine nicht das Wort "gefrustükt" (der Rest ist perfekt, inklusive Komma-Setzung und Groß- und Kleinschreibung).

Zwei Fehler:

1. Wir essen IMMER gemeinsam. Gerade das gemeinsame Frühstück hat bei mir oberste Priorität.
2. Mein Kind (8 Jahre, 2. Klasse) hat alleine gefrühstückt, sich sein essen für die Schule gemacht, das Haus verlassen und ist zum Schulbus gegangen.

Wir haben aber heute SCHULFREI !!!

Da unser Mini-Monster gestern Abend sehr spät im Bett war, konnte ich heute früh mal etwas länger schlafen.
Als ich um 7:40 Uhr aufstand, fand ich im Wohnzimmer allerdings nur ein Kind. Da unsere Jungs in der Regel SEHR früh so gegen 5 aufstehen, haben sie gelernt, sich alleine zu beschäftigen, bis der Rest gegen 6 Uhr aufsteht. Sie sitzen dann im Wohnzimmer und lesen Bücher und/oder hören Hörspiele.
 
Der Schreck war also groß. Was tun? Hinterherlaufen? Hier warten? Jemanden schicken, um ihn zu suchen? So eine Situation hatten wir noch nie.
 
Schlussendlich kam er dann doch wenige Minuten später total aufgelöst nach Hause und musste erst einmal getröstet werden.
Er hatte sich im Tag vertan. Er dachte, wir hätten schon Mittwoch.
Warum er mich dann nicht geweckt hat, sondern sich alleine fertig und auf den Weg gemacht hat, konnte er selbst nicht mehr erklären.
 
Natürlich erziehen wir unsere Kinder ein Stück weit zur Selbstständigkeit. Aber nicht so. Noch nie musste ein Kind hier alleine frühstücken und sich erst Recht nicht alleine morgens zur Schule fertig machen.
Wir stehen alle gemeinsam um kurz vor 6 auf, wenn mein Wecker klingelt. Dann frühstücken wir gemeinsam, alle ziehen sich an und um kurz vor halb 8 schicke ich den Großen los zum Schulbus. Das war schon immer so und keine Tag anders. Ausnahmslos.
 
Aber egal... es ist alles gut gegangen und es ist auch gut zu wissen, dass er es könnte, wenn er müsste. :-)
Allerdings habe ich ihm hoffentlich jetzt gut genug eingetrichtert, dass er mich bitte wecken soll, falls er glaubt, dass ich verschlafen habe, anstatt sich alleine auf den Weg zu machen.
 
So ist das mit selbstständig werdenden Kindern...
 
Liebe Grüße und bis bald...

Keine Kommentare: