Montag, 21. Oktober 2013

Einschulung im Herbst...

... ja, ihr lest richtig...

Wir haben ganz spontan, unvorbereitet und somit leicht verspätet ein weiteres Schulkind.

Dass es spontan und unvorbereitet kam, konnte man in den letzten Wochen gut merken, denn alle waren ziemlich durcheinander, meine Nerven lagen blank, Freunde wurden vernachlässigt und viel Arbeit ist liegen geblieben.
Da merkt man ganz deutlich, dass nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern das eine Jahr Vorbereitung in der Vorschulzeit benötigen. ;-)

Wobei ich sagen muss, dass unser neues Schulkind wohl die wenigsten Probleme damit hatte.

Wie genau es dazu kam, dass unser im Sommer gerade erst 5 gewordenes Midi-Monster nun in der Schule ist, mag ich so öffentlich nicht erzählen.

Soviel sei gesagt:

Mittwochs kam der Impuls, ob er nicht besser in der Schule aufgehoben wäre, statt im Kindergarten. Nach Rücksprache mit Heilpädagogen und Kita-Gruppenleitung (und deren sofortiger, fast euphorischer Zustimmung) am Donnerstag das Gespräch mit der Schulleiterin und bereits am folgenden Montag, durfte er 2 Wochen lang am Unterricht teilnehmen, um zu schauen, ob dem wirklich so ist. Und seit letzten Montag vor den Ferien steht fest: er bleibt in der Schule und geht in der Herbstferien nur noch zur Abschiedsfeier in den Kindergarten.

Momentan ist er in den meisten Bereichen auf dem gleichen Stand wie seine Klassenkameraden und kann sehr gut mithalten. Er bewegt sich im guten Mittelfeld der Klasse.
Wenn Lehrer nicht wissen, dass ER derjenige ist, fällt er überhaupt nicht auf. Seine Körpergröße ist da natürlich auch von Vorteil, denn da bewegt er sich in der Klasse ebenfalls im Mittelfeld.

Und das überhaupt und absolut Wichtigste: er war in seiner ganzen (kurzen) Kita-Zeit nie so lange so glücklich, wie jetzt. 
Er ist sehr gut aufgenommen worden und hat innerhalb von kürzester Zeit Freunde gefunden.

Wir haben sehr viel Glück gehabt. Es passte alles perfekt zusammen. Unsere Schule hat eine sehr kompetente und engagierte Schulleiterin, die Klassen sind mit unter 20 Kindern in diesem Jahrgang sehr klein und seine neue Klassenlehrerin ist ebenfalls sehr engagiert und macht sich die Mühe, unser kleines Monster als Individuum zu sehen und dementsprechend auf ihn und seine Fähigkeiten einzugehen. Dazu ist sie gerne bereit, mit mir eng zusammenzuarbeiten. 

Und falls wir irgendwann feststellen, dass er nicht mehr mitkommen sollte, werden wir ihn nicht unter Druck setzen, sondern ihn früh genug darauf vorbereiten, dass er nächstes Jahr zum eigentlich richtigen Zeitpunkt nochmal altersgerecht von vorne anfängt.
Aber im Moment sieht es nicht danach aus. ;-)

Also freuen wir uns jetzt einfach darüber, dass alles so gut geklappt hat und alle damit glücklich sind.

So sieht nun der neue Alltag aus:

Mit dem großen Maxi-Monster zusammen mit den Schulbus ab zur Schule
(wir haben zwar auch eine Grundschule um die Ecke, ich finde unsere aber deutlich besser).
Mittags mit Mini-Monster, Tageskind-Monster (und Hunden) zur Schule zum Abholen. Mit 5 lasse ich ihn keine 2 km alleine laufen auch wenn ich sicher bin, dass er es könnte.
Und mit allen wieder 2 km zurück.(Der Große hat schon länger Schule)
Sein erster Tag. Ganz stolz mit seinem eigenen Ranzen.
(Spontan am Samstag über ebay Kleinanzeigen gratis gefunden
und für die Probezeit völlig ausreichend.)
Nun ist er noch stolzer mit seinem nagelneuen "richtigen" Ranzen.
Heute sind meine (Ersatz-) Eltern mit ihm in die Nachbarstadt in ein Fachgeschäft gefahren und haben ihm dieses tolle Set geschenkt. "Stolz wie Oskar" trägt er ihn die ganze Zeit und testet alles aus. *freu* Vielen lieben Dank !!!
 
Weiteres Programm für die Ferien:
 
- Schultüte nähen
- Abschiedsgeschenke für die Erzieherinnen nähen
- Einschulungs-Shirt nähen
- Abschiedsfeier im Kindergarten
- Halloween- / Einschulungsfeier
- Deko für die Feier nähen
- Geburtstag vom Maxi-Monster planen
- Geschenke fürs Maxi-Monster nähen
- Drachen für die neue Klasse nähen
- und "ganz nebenbei" noch Hündin kastrieren lassen
 
Also volles Programm. Zum Glück sind Ferien. Da wird das alles machbar sein. ;-)
 
Liebe Grüße und bis bald ...
 
Madita



Kommentare:

juli buntes hat gesagt…

Na, um eins mach ich mir mal keine sorgen, um deine Freizeitgestaltung oder dass du in absehbarer Zeit mal Langeweile bekommst... Wo kriegst du denn die extrastunden zu den üblichen 24stunden Tagen her? So ein Update hätte ich auch gerne... Aber ich finde es auf jeden Fall toll, dass es deinem Midi gut in der Schule gefällt. Man kann es eben doch nicht immer alles am Alter festmachen. Da habt ihr wirklich Glück gehabt, so ein flexibleres und offenes Umfeld zu haben. Ich drück euch die Daumen, dass es alles so toll weiterläuft und dir gutes Gelingen beim abarbeiten deiner liste;D
LG
Julia

Madita hat gesagt…

Danke für deine lieben Worte.
Stimmt, langweilig wird es mir bestimmt nicht. Da hab ich auch keine Sorge. ;-)
Leider muss ich dich enttäuschen. Mein Antrag auf den 48-Stunden-Tag ist leider abgelehnt worden.
Bin aber trotzdem optimistisch, dass das klappt. Ferien für die Kinder bedeutet auch Ferien für mich. Weniger Termine, weniger Lauferei und etwas länger schlafen als sonst... also so ungefähr bis halb 7. ^^

Inga Igelchen hat gesagt…

Da kann ich Julia nur zustimmen, leider wird immer noch viel zu wenig auf die Kinder eingegangen. Wenn deiner Glücklich ist, war die Entscheidung für die Schule genau richtig. Viel Erfolg auf eurem Weg.
LG Igelchen

knuddelwuddels hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch an das stolze, neue Schulkind zur Einschulung! Ich wünsche ihm und euch eine wundervolle Schulzeit!
Da hast dir ja ein straffes Programm auferlegt! Ich drücke die Daumen, daß alles entspannt klappt! Vielleicht wird ja ein Klon von dir bewilligt, dann könntest du dich aufteilen!

Ganz herzliche Grüße
Martina

Merline24 hat gesagt…

Toll, dass es nach einer so kurzen Vrobereitungszeit so super klappt. Ein richtig stolzes Schulkind-Monster :oD.

Und ich sehe, Du hast viel vor... Wenn Du einen 48 Stunden Tag gefunden hast, verrate mir das Versteck!

LG
Evelyn

Annele B. hat gesagt…

Wenn dein Midi glücklich ist, dann ist alles gut! Lass dich nicht stressen!!!
Liebe Grüße,
Anke