Mittwoch, 8. Januar 2014

Grüße und Infos aus der Versenkung

Erst einmal wünsche ich euch allen mit ein paar Tagen Verspätung ein frohes neues Jahr. ;-)

Es freut mich, dass ihr trotz der langen Blogpause noch hier seid.

Ich fange dieses Jahr mal mit einem sehr persönlichen Post an.

Einige haben schon mitbekommen, dass ich gesundheitlich angeschlagen war. Anfang Dezember hat sich bei mir ein Nerv ganz fies entzündet. Vom Hals, über die Schulter, durch den Arm bis in die Finger. Als Rechtshänder selbstverständlich rechts. Wäre ja sonst zu langweilig. ^^
Der Doc riet mir ganz klar, kürzer zu treten. Es drohte ein Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule (Taubheitsgefühl im kleinen Finger war schon vorhanden.). Daran habe ich mich beruflich tatsächlich auch gehalten. Die höllischen Schmerzen, die ich trotz hochdosierter Medikamente täglich hatte, haben es leider eh nicht zugelassen. Fazit: ein verloren gegangenes Weihnachtsgeschäft, zwei stornierte Groß-Aufträge und ein absolut chaotischer Haushalt.

DAS war mein persönliches Ende 2013. Schlimmer geht immer, aber toll ist was anderes.

Eine ganz liebe Kundin schrieb mir einen richtig passenden Spruch:
"Wenn das Leben dir Zitronen schenkt, mach Limonade draus."

Recht hat sie. Wir sind zu jung, um den Kopf in den Sand zu stecken. Aber so wie bisher kann es nicht weitergehen.

Also haben wir uns alle zusammengesetzt und haben bereits zwischen den Feiertagen angefangen unser Leben, unseren Alltag umzukrempeln. Die Umsetzung lief super, aber es war trotzdem noch viel.

So kam die Nachricht der Mutter meines Tageskindes fast wie gerufen. Sie ist ebenfalls total überarbeitet und wird ihren Job kündigen. Das hat für mich zur Folge, dass sie mir ebenfalls kündigen muss.
Nach dem ersten Schock, sehe ich es nun als Geschenk.

Finanziell wird es wohl richtig übel, keine Frage, aber wir sind uns alle einig, dass es unserer Familie gut tun wird.

Schon viel zu lange bin ich den Jungs nicht mehr gerecht geworden. Sie sind alle drei sehr besonders. Der liebe Gott hat es bei der Verteilung der Hirnzellen sehr gut gemeint und war doch sehr spendabel. ;-) Klar, lieber so als anders herum, aber es ist nicht wirklich weniger anstrengend. Solche Kinder brauchen ständig geistiges Futter, haben eine enorme Auffassungsgabe und brauchen aber gleichzeitig sehr viel Rückhalt. Das Jonglieren zwischen geistiger Förderung, die nicht altersentsprechend ist und der Fürsorge, die wiederum altersgerecht sein muss, kostet sehr viel Kraft und Energie.

Ohne Unterstützung, neben Mann mit mind. 50-Std.-Woche, Haushalt, Hunden und zwei Jobs ist es kein Wunder, dass mein Körper sich wehrt. Meinem Nacken und Arm geht es besser, aber weg ist es noch lange nicht.

Ich nutze die Chancen nun, um eine Pause mit meinem Hauptberuf als Tagesmutter zu machen. Wie es gewerblich weitergeht, wird die Zeit zeigen.

Somit startet hier tatsächlich das neue Jahr fast komplett anders, als das alte Jahr endete. Auch wenn der Zeitpunkt nur zufällig auf den Jahreswechsel fällt.

Wir machen das Beste draus und sind gespannt wie es wird.

Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass alles gut wird. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, die uns dieses Jahr bringen wird.

Liebe Grüße

Madita


P.S. Um mit dem alten Jahr endgültig abzuschließen folgen direkt noch zwei Posts vom Weihnachtswichteln und danach beginnt  das Bloggen wieder "richtig" mit einer tollen Tasche bei Rums. Dranbleiben lohnt sich. ;-)


Kommentare:

AppelKatha hat gesagt…

Alles Gute für dich und deine Familie. Manchmal braucht es einfach etwas mehr Ruhe und Zeit.

Pippi-Lotta & Anton hat gesagt…

Hallo!
Ich gehöre zu deinen neuen Blogleserinnen und hab deinen Blog gefunden, als du in der technisch bedingten Bloggerpause warst....
Jetzt hab ich gerade entdeckt, dass es bei dir weiter geht und voller Spannung zu lesen begonnen.
Mensch, da hast du ja einiges hinter dir und sicher noch vor dir!
Dein Post hat mich echt berührt und ich wünsche dir von Herzen eine gute Umstellung, bei das Traurigsein um Verlorenes von der Freude der neuen Chancen überwogen wird!
Ich werd immer mal wieder bei dir vorbeischauen und grüsse dich ganz herzlich!
Sandra