Freitag, 28. März 2014

Es ist vorbei...

Ein Kapitel in unserem Leben ist seit heute abgeschlossen.

Als unser Midi-Monster gerade erst ein Jahr alt war, begann ich die Qualifizierung zur Tagesmutter.
Ganz ehrlich? Nicht weil ich es wollte. Wie in so vielen anderen Familien auch, reichte das Geld nach Ablauf des Elterngeldes vorn und hinten nicht.
Einerseits hatte ich ein Schreikind zu Hause. Andererseits kam es für uns nie in Frage, unsere Kinder (wenn es irgendwie möglich ist) U3 in fremde Hände zu geben.

Durch die Tagespflege ging der Plan zum Glück auf. Ich konnte Geld dazu verdienen und trotzdem bei meinen Kindern zu Hause bleiben.
Bis auf wenige Monate Pause nach der Geburt vom Mini-Monster habe ich das bis heute fortgeführt.

Aber seit heute ist Schluss.

Heute habe ich meine letzte kleine Schnecke nach fast 2,5 Jahren Betreuung gehen lassen müssen.

Dazu gibt es natürlich ein weinendes und ein lachendes Auge.

Das weinende Auge blickt zurück auf ganz tolle Gast-Kinder. Jedes ist mir auf seine Art ans Herz gewachsen.
Es waren schöne Zeiten mit ganz vielen tollen Erfahrungen, die uns alle dauerhaft prägen und bereichern.

Das lachende Auge blickt glücklich in die Zukunft "in Freiheit".

Denn auch das ist bei der Tagespflege ein sehr starker Faktor. Man hat immer (mindestens) ein fremdes Kind im Schlepptau.
Spontane Ausflüge lohnen sich meist nicht, da es mit Abholzeiten kolidiert.
Ständig denkt man daran dass das Kind gegessen und geschlafen haben muss. (Immerhin wird man auch dafür bezahlt.)
Wenn man "nur" eigene Kinder dabei hat, tut´s auch mal das "schnelle Brötchen auf die Hand" und das Nickerchen im Kinderwagen.
Haben die Kinder schlecht gegessen oder nicht geschlafen, muss man es selbst verantworten und ausbaden.

Es ist eben etwas ganz anderes.

Gerade seitdem sich vor einem halben Jahr alles bei uns geändert hat, fiel es mir zunehmend schwerer, alles vernünftig unter einen Hut zu bekommen.
Darunter hat einerseits die Qualität meiner Tagespflege gelitten. Weniger Singen, Basteln und Spielplatz-Toben. Dafür mehr Rennereien zur Schule, zu Terminen und nebenbei noch Haushalt, weil nachmittags die Hausaufgaben rufen und das Papa-Monster fast nur noch unterwegs ist.
Andererseits haben unsere Jungs gelitten. Denn allein der Druck im Nacken alles irgendwie schaffen zu müssen, schlägt oft aufs Gemüt und raubt sehr viel Energie.

Nun fängt ein neues Kapitel in unserem Leben an.
Wir blicken nach vorne und lassen uns überraschen, was die Zukunft für uns bereit hält.

Ich persönlich freue mich sehr, denn seit heute Mittag fühle in mich viel freier und leichter. Klarer Fall für Freutag. ;-)

Und da ich weiß, dass die Mama vom Schneckchen eine fleißige Leserin meines Blogs ist, auch auf diesem Wege:

Liebe L.,

ich danke dir von Herzen für dein Vertrauen. Es gehört sehr viel dazu, sein eigen Fleisch und Blut in fremde Hände zu geben.

Es waren sehr schöne Jahre mit euch und vor allem mit "unseren" kleinen Schnecke. (Immerhin hat sie ihren Bock immer ganz brav zu Hause bei Mama gelassen. *g*)

Unsere gemeinsame Arbeit endete heute und es freut mich um so mehr, dass daraus eine ganz tolle Freundschaft geworden ist.
Unsere Kinder werden als Freunde gemeinsam groß, während wir zwei weiter die Nadeln gemeinsam glühen lassen und uns nachts Bilder via WhatsApp von fertigen Werken schicken.

Ich freue mich sehr und danke dir. *ganzliebdrückundtaschentücherrüberreich*

Liebe Grüße
Madita

Freitag, 21. März 2014

Aktion zum Welt-Down-Syndrom-Tag

Vor ziemlich genau einem Monat, hat mich ein Blogpost zum intensiveren Nachdenken gebracht.

Der Blog ist von Sonea Sonnenschein. Wie ich finde, ein sehr schöner Blog.
Die Mutter berichtet u. a. aus dem Leben von Sonea, die mit Trisomie 21, dem sogenannten Down-Syndrom geboren wurde. Es geht dort um den Alltag ihrer Familie und auch um ihren kleinen Bruder und tolle selbstgenähte Sachen für die Kids.

In dem speziellen Post, den ich meine (nachzulesen *hier*), stellt sie ein neues Schnittmuster vor, dass speziell auf den Körperbau von Kindern mit Down-Syndrom angepasst wurde.
Das finde ich große Klasse.

Die Idee zu meinem Vorhaben hatte ich allerdings schon lange Zeit vorher. Das war noch vor meiner Gewerbe-Zeit. Als ich einen TV-Beitrag über ein kleinwüchsiges Teenager-Mädchen gesehen habe, das genervt davon war, kindische Kleidung in der Baby-Abteilung kaufen zu müssen.
Damals habe ich auch schon genäht und mir gedacht, dass es viel schöner wäre, wenn sie jemand benähen würde.

Dies alles hat meine Idee reifen lassen.

Und anlässlich des heutigen Welt-Down-Syndrom-Tages, verkünde ich meine neue Aktion:

10 % Rabatt auf Oberbekleidung für besondere Kinder.

Ob Down-Syndrom, Kleinwuchs oder andere Besonderheiten, die zu einem etwas anderen Körperbau führen, spielt dabei keine Rolle.
Die Aktion gilt auch nicht nur heute, sondern dauerhaft.

Ich freue mich auf neue Kontakte. ;-)

Liebe Grüße
Madita

Dienstag, 18. März 2014

Ein Ritter-Schmalhans...

... fehlte noch.

Einerseits stehe ich auf Individualität. Andererseits finde ich, dass Partnerlook auch einen gewissen Reiz hat.

Oft entscheide ich mich daher für eine Mischung aus beidem.

So entstand dieses Ritter-Shirt nach dem Schnittmuster "Schmalhans" von der Erbsenprinzessin.










Und wo ist der individuelle Partnerlook?

Es sind drei Schmalhans-Ritter-Shirts. Gleicher Schnitt, gleicher Stil, aber unterschiedliche Stoffe.
Das erste Shirt habe ich euch schon *hier* gezeigt. Und das zweite Shirt *hier*

Ein paar schöne Bilder konnten wir bei dem schönen Wetter der letzten Tage machen:









Nun schau ich mich mal ein wenig bei den tollen Sachen bei Kiddikram, Made4Boys und dem Creadienstag um.

Liebe Grüße
Madita

Montag, 17. März 2014

Drei sind zu wenig...

... also habe ich noch weitere 4 Bodys genäht. 4x Piraten, aber alle anders. Teil 1 findet ihr hier: *klick*

Hier kommt Teil 2:






Dieser bunte Stapel sollte jetzt erst mal reichen.



Schnitt: Schnabelina´s Regenbogenbody Gr.98 (Breite von Gr. 92, da der Zwerg sehr schmal ist)
Stoffe: Piraten von Michas Stoffecke und Ringel (Hilco Campan) aus dem Stoffladen

Diese Bodys dürfen nun auch zu Made4Boys und Kiddikram.

Liebe Grüße
Madita

Donnerstag, 6. März 2014

Lola trifft Rums

Vor einiger Zeit kam von Ingrid alias b-patterns der Aufruf zum Probenähen für ihre neue Einkaufstasche.

Die Idee, die diese Tasche so besonders macht, fand ich sehr ansprechend und habe mich beworben. 
Es hat geklappt und das war wirklich super.
Danke, liebe Ingrid. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Diese Tasche begleitet mich seitdem zu fast jedem Einkauf. Selbst beim Kamelle-Sammeln beim Karnevalszug war sie ein treuer Begleiter.

Den Schnitt heißt "Lola" und ist ab sofort bei farbenmix erhältlich.




 Und da ich sie für mich genäht habe, darf sie sich heute noch zu den vielen tollen Sachen bei Rums gesellen.


Liebe Grüße
Madita

Dienstag, 4. März 2014

Wenn´s Kind wächst...

... hilft nichts. Da muss Mama ran an die Maschinen, bevor die alten Bodys endgültig nicht mehr zu gehen.

Hier kommt Teil 1:





Schnitt: Schnabelina´s Regenbogenbody in Gr. 98 (Breite von Gr. 92, da der Zwerg sehr schmal ist)
Stoffe: alle von Michas Stoffecke

Diese drei bunten Bodys dürfen nun zu Made4Boys und Kiddikram.
Außerdem ist heute wieder Zeit für den Creadienstag.

Liebe Grüße
Madita

Montag, 3. März 2014

Wenn zwei Geschwister...

... eine neue Hose bekommen, braucht man als Mini auch gaaaanz dringend eine Hose Mailo. Egal, ob im Schrank noch genug Jogginghosen sind, oder nicht. ^^

In diesem Fall  habe ich den Schnitt deutlichst schmaler gemacht. Der Zwerg ist eindeutig zu schmal. ;-)




Auch Nr. 3 darf zu Kiddikram und Made4Boys.

Dazu dürfen Mailo 1 und Mailo 2 zusammen mit Mailo 3 zur Linksammlung von Fräulein Rohmilch, denn wie das Foto zeigt, sind sie alle drei heute im Einsatz.



Liebe Grüße
Madita